Op. Prometeo – Kommuniqué aus Modena

Übersetzung von uns, Quelle: Round Robin

Mehr Infos zu den Fall: ABC-Wien

Am Morgen des 21.05.2019 wurde die Operation Prometeo von den ROS (Spezialeinheit der Polizei) gestartet, die es dem Staatsanwalt Piero Basilone und dem Anti-Terror-Kartell von Alberto Nobili ermöglichte, 2 anarchtische Gefährten und einer anarchistischen Gefährtin zu verhaften. Robert wurde in Modena, Beppe in Ferrara, Natasha in Bordeaux verhaftet. Die Anschuldigungen für alle drei sind für das Begehen an „Terroranschläge“, und die Vorwürfe sind die Entsendung von drei Sprengstoffpaketen an Roberto Maria Sparagna und Antonio Rinaudo, Staatsanwälte aus Turin, die seit Jahren an der Unterdrückung/Verfolgung von Anarchist*innen beteiligt sind und Santi Consolo, ehemaliger Direktor der Behörde der Knastverwaltung, der dafür verantwortlich ist, italienische Gefängnisse zu echten Orten der Folter zu machen.
Uns ist es egal, was Zeitungen und Fernsehsender als Verstärker der Polizisten und der Gefängnisschließer sagen. Wir wissen sehr wohl, dass der Staat die immense Gewalt, die er täglich gegen die Menschen ausübt, als „Stärke“ und den „Terrorismus“ als die Entschlossenheit jener Menschen bezeichnet, die den Mut haben, nicht stillzustehen und zuzusehen.
Die „Kraft“ des Staates besteht darin, Männer, Frauen und Kinder mitten im Mittelmeer sterben zu lassen, die „Kraft“ des Staates ist der Aufbau eines Konzentrationslagers für diejenigen, die undokumentiert sind, die „Kraft“ des Staates ist es, diejenigen zu schlagen, die Freiheit und Würde fordern, die „Kraft“ des Staates ist es, die Häuser der Armen zu räumen, die „Kraft“ des Staates ist es, die Knäste mit Armen und Rebell*innen zu füllen, die „Kraft“ des Staates ist es, mit seiner Armee die Interessen der reichen Ölchefs in Libyen und Nigeria zu verteidigen….
„Terrorist*in“ wird, wer eine Welt ohne Grenzen und ohne Flüchtlinge will, „Terrorist*in“ wird, wer Rassismus hasst, „Terrorist*in“ wird, wer behauptet, nicht von Meister*innen, Kapitalist*innen und Banken ausgebeutet zu werden, „Terrorist*in“ wird, wer glaubt, dass das Haus von denen ist, die dort leben, „Terrorist*in“ wird, der die Gesichter seiner Liebsten nicht mehr hinter den Gittern eines Gefängnisses sehen will, „Terrorist*in“ wird, der keine Kriege und Ausbeutung mehr will und sich von ganzem Herzen gegen den Machtmissbrauch stellt…. Angesichts dieser Welt die auf dem Kopf steht, ist unsere Wahl offensichtlich:

ROBERT, BEPPE, NATASHA SOFORTIGE FREILASSUNG!

Robert, wir wissen, wer er ist! Er ist ein tapferer Gefährte von uns!
Wenn es Terrorist*innen in dieser Geschichte gibt, dann sind sie die Richter*innen und ihre Polizist*innen!
Wir wollen unseren Schrei der Solidarität mit den in der vergangenen Woche verhafteten Gefährten Manu, Juan und Boba erneuern! Wir wollen die Gefährt*innen, die für die repressiven Operationen Scripta Manent, Scintilla und Renata verhaftet wurden, umarmen und bekräftigen, dass die Kämpfer*innen nie allein sein werden!

Anarchisten/Anarchistinnen Modena

Dieser Beitrag wurde unter Texte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.