Repression auf anarchistischer Demo in Turin

Wie wir gerade von Gefährt*innen erfahren haben, sowie durch Berichte der italienischen Medien, wurden letzten Samstag dem 30. März 2019, auf einer solidarischen Demonstration mit dem geräumten anarchistischen Squat L´Asilo, eine unbekannte Anzahl an Personen festgenommen. Die Zahlen schwanken, es ist die Rede von 4 Verhafteten, wiederrum ist auch die Rede von 74 Anzeigen, weswegen ist unbekannt. Auf einer Pressekonferenz der turiner Bullen werden Bilder der ergatterten Beute zur Schau gestellt, nämlich Gasmasken, Bengalos, Knüppel, Transparente, Flaschen mit „Benzin“ und andere Utensilien für den Straßenkampf.

Bis jetzt verfügen wir über noch keine weiteren Infos, das heißt, wir wissen nicht ob und wieviele Menschen in U-Haft sitzen, falls es der Fall ist, genauso wenig wissen wir welche Straftaten ihnen vorgeworfen wird.

Die Bullen berichteten auf der Pressekonferenz, es wären auch Personen aus Belgien, Frankreich, Griechenland und Spanien dabei gewesen. Der Innenminister Salvini hat schon auf Twitter den Erfolg der Aktion gefeiert, was nicht überraschend ist.

Es ist nicht überraschend, dass die Repression wieder Gefährt*innen in Italien trifft und dass zu den schon laufenden Operationen gegen die anarchistische Bewegung weitere Schläge folgen werden.

Wir werden weiter darüber berichten.

Dieser Beitrag wurde unter Texte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.